Ferienhaus Nehrenberg - (Maifeld/Eifel)

Sie sind hier:  >>> Mehr Münstermaifeld 

Mehr Münstermaifeld

 


Münstermaifeld blickt auf eine mehr als 1400-jährige Geschichte zurück. Sie verfügt über eine mächtige, in den Ursprüngen romanische Kirche mit einem besonders sehenswerten und seltenen „Westwerk“. Das Stadtbild ist malerisch und mittelalterlich geprägt mit Häusern aus einer Zeit, in der ein Stift das Geschehen in den Stadtmauern und der weiteren Umgebung prägte zusätzliche Sehenswürdigkeiten sind zu entdecken und können Ihnen durch fachkundige, qualifizierte Bürgerinnen erläutert werden.



Die Stadt bietet Kirchen- und Stadtführungen an, um interessierten Gästen einen Eindruck von unserer Stadt mit ihrer abwechslungsreichen Vergangenheit zu vermitteln.
Führungen finden von Ende März bis Ende Oktober regelmäßig samstags und sonntags jeweils um 15.00 Uhr - werktags nach Vereinbarung - statt und beginnen an der Tourist-Information Maifeld (Rathaus, Martinstraße 1).




Die Preise betragen für die

kombinierte Kirchen- und Stadtführung:
Einzelpreis: Erwachsene 4,00 €, Jugendliche bis 17 Jahren 2,50 €
Kinder unter 6 Jahren kostenfrei

Gruppenpreise auf Anfrage.

 

Informationen und Anmeldung:

Weitere Informationen und Anmeldungen bei:
Info-Büro der Stadt unter +49(0)2605 / 4707
unter info@munestermaifeld.de

oder der Verbandsgemeindeverwaltung Polch unter +49(0)2654/9402-120.


Sie können sich gerne auch unmittelbar bei den Stadtführern melden.

Dies sind:

Matthias Hochhausen (Ansprechpartner und Koordinator Stadtführungen)
Castorstraße 26, 56294 Münstermaifeld
Telefon: 02605/961520
E-Mail: stadtfuehrungen@muenstermaifeld.de

Claudia Schneider

Arno Willberger

Josef Rottländer

Willi Schwarzmann

Gabriele Vogt

Walter Ritzenhofen

Walter Meurer

Barbar Böhlandt

Manfred Becker

Interessiert an Themenführungen?
Infos











 

 

 

 

 

Stiftskirche

Überraschend sind im Innern die Weite des Raumes und die verhaltene Wucht der aufstrebenden Pfeiler, die sich in kraftvoll gebändigter Harmonie in dem vielgestaltigen Gewölbe zusammenschließen.
* Die erste Orgel der berühmten Orgelbauerfamilie Stumm wird 1722 in Münstermaifeld errichtet. Sie kostete 600 Rheinische Gulden.
* Ein Meisterwerk mittelalterlicher Holzschnitzkunst ist das spätgotische Antwerpener Retabel, das als Hauptaltar den Chor beherrscht. Das aus dem 16. Jahrhundert stammende Werk stand bis zu seiner Instandsetzung 1932 stand der im nördlichen Seitenchörchen.
* Im nördlichen Seitenschiff befindet sich das Heilige Grab (Darstellung der Grablegung Christi, um 1500) mit sieben unterlebensgroßen Figuren aus Tuffstein. Stilistisch ist das Bildwerk verwandt mit den Heiligen Gräbern in Andernach (Liebfrauenkirche) und in Sinzig. Über dem Heiligen Grab befindet sich die Darstellung von Christus als Schmerzensmann zwischen vier Engeln mit Leidenswerkzeugen, alle unter hohem Baldachin.
* Aus dem 13. Jahrhundert ein 8 Meter hohes Gemälde des Hl. Christopherus mit dem Gotteskind auf dem Linken Arm. Es befindet sich auf der inneren Stirnwand des nördlichen Querschiffes.
* Von besonderem Reiz sind die alten Wandmalereien, die bei der vorletzten Instandsetzung der Kirche zutage getreten sind und gesichert werden konnten.
* Eltzer Gräber, besonders kunstvoll gestaltete Epitaphien des Ehepaares Cuno von Eltz und Ella von Esch, zwei Reliefplatten aus Basaltlava.
* Marmorgrab des Nikolaus von Eltz und seiner Frau Maria von Hoort, sowie ein Marmordenkmal deren Sohn Johann Wilhelm Antonius Bertramus Herr zu Eltz, seinerseits Domherr zu Trier


mehr.....

 

 

 

Heimatmuseum - das Erlebnismuseum für Gross und Klein

Anschrift:
Propstei
56294 Münstermaifeld
Tel. 02605 / 4707 (Infobüro)

Erinnerungen an alte Zeiten werden wach

Mit viel Liebe zum Detail hat das Team um Johannes Wilhelm Kirchesch einen Kolonialwaren-, einen Tabak-, einen Friseur- und einen Bäckereiladen sowie eine Schulklasse, eine Schusterwerkstatt, eine Sattlerei und eine Polsterei in den Räumlichkeiten der alten Propstei nachgebildet. Die Ausstellungsstücke repräsentieren eine Zeitspanne von 1900 bis etwa 1950/1960. Überwiegend stammen die Objekte und Ausstellungsstücke aus Münstermaifeld oder der näheren Umgebung.
Das Besondere: Die Besucher können die einzelnen Läden und Werkstätten betreten und jede Einzelheit in Ruhe betrachten.

Ein Besuch lohnt sich in jedem Fall:

In den liebevoll eingerichteten Räumen findet mit Sicherheit jeder Besucher, ob Einheimischer oder Gast, Gegenstände, mit denen er eigene Erinnerungen verknüpft.

Öffnungszeiten:
01.April – 31.Oktober

Montag und Dienstag geschlossen
(außer Feiertage)

Mittwoch bis Sonntag
von 14.00 – 17.00 Uhr
und nach Vereinbarung
(Tel. 02605/3556)

Eintrittspreise:
Erwachsene: 5,00 €
Jugendliche, Studenten, Menschen mit Behinderung: 3,50 €

Gruppen ab 15 Personen, pro Person: 4,50 € ; Kinder bis 6 Jahre: frei €

Stand: 2013

 

 

 

Obenstehender Plan wurde von Herrn Rainer Hilgert erarbeitet, der die Veröffentlichung bei uns freundlicher Weise genehmigt hat.

 

 

Weiter